smoveyVIBROSWING®


smoveyVIBROSWING® ist ein innovatives Schwingringsystem, bestehend aus einem Spiralschlauch, vier Stahlkugeln und einem Griffsystem mit Dämpfungselementen.

 

Durch die Schwungbewegung beginnen die vier frei beweglichen Stahlkugeln sich als freie Masse zu bewegen. Sie stoßen dabei pulsierend auf die Rillen und Spiralstege des Schlauches und erzeugen spürbare Vibrationen.

 

 

Reaktives Training: durch die Vibration wird eine muskuläre Reaktion ausgelöst und so können die tieferliegende Muskulatur sowie die Faszien (Bindegewebe) besser angesteuert werden. Je nach Mobilität und Kondition des Anwenders ergibt sich ein sehr breites Wirkspektrum.

 

Wirksamkeit


MUSKELAUFBAU – PRÄVENTION – REHABILITATION

Für inaktive Personen kann Smovey als einfacher Bewegungsanreiz helfen. Durch regelmäßige Bewegung kommt es automatisch zum Muskelaufbau. Bei jung bis alt sorgt der smovey als Gesundheits- bzw. Fitnessgerät für Spaß in der Prävention, Gesundheitsförderung, Rehabilitation oder Physiotherapie.


LYMPHSYSTEM

Aus Erfahrungsberichten von TrainerInnen und AnwenderInnen geht hervor, dass smovey eine spezielle Wirkung auf das Lymphsystem hat. Dazu zählt einerseits die Verkleinerung von (geschwollenen) Lymphknoten und andererseits die Genesung durch spezielle Immunabwehr. Für das Üben mit smovey kann die Empfehlung für das Erreichen eines positiven Effektes also lauten: die smoveys direkt auf die Haut an Lymphknoten legen und diese dort stimulieren.


NEUROLOGISCHE ERKRANKUNGEN

Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Alzheimer oder Demenz sind jene neurologischen Krankheitsbilder, mit deren Behandlung Smovey TrainerInnen und TherapeutInnen bereits sehr positive Erfahrungen gemacht haben.


VERSPANNUNGEN

Bei einseitiger Belastung, wie z.B. tägliches langes Sitzen mit hochgezogenen und nach innen rotierten Schultern kann zu Nackenschmerzen, Schulterproblemen oder Kopfweh führen. Durch sanfte schwingende Bewegung im Sitzen (und das Wahrnehmen der Vibrationen) kann man den genannten Syndromen entgegenwirken und zur Verbesserung beitragen. Sowohl mit gezielten Übungen, als auch mit den vibrierenden Massagen

(aus: https://smove-austria.com/wirksamkeit/)

 

smovey hilft auch Hunden und Katzen bei Rückenproblemen

 

smovey kann nicht nur beim Menschen, sondern in gleicher Weise auch bei Tieren sehr effektiv eingesetzt werden.



Die Tiermasseurin & Bewegungslehrerin Petra Posch-Zottl setzt die smoveys gern während ihrer Massageeinheiten bei Tieren ein, vorranging im Bereich entlang der Wirbelsäule. „Nachdem die Muskulatur erwärmt ist, rollt man einen Smovey entlang der Wirbelsäule – man merkt, wie es dem Tier als angenehm ist. Durch diese Bewegung wird – wie beim Menschen auch – das Lymphsystem des Hundes angeregt, wodurch Blockaden gelöst und Schlackstoffe freigesetzt werden“. Weiters hat sie eine Übung mit den smoveys ausgearbeitet, bei der der Hund seitlich liegt, (siehe Foto). Dabei versucht man die Vorderextremität langsam nach vorne und hinten zu bewegen – durch die Bewegung werden die einzelnen Gelenke (wie z.B. Schultergelenk, Ellbogengelenk) durchbewegt, was wiederum ein Wohlgefühl beim Hund erzeugt. Diese Übung ist besonders für Hunde mit Arthrosen in diesen Gelenken (Ellbogendysplasie) empfehlenswert – dabei wird hier auch die Muskulatur gestärkt und das Lymphsystem angeregt.

(nach: https://smove-austria.com/2012/12/29/smovey-auch-fuer-tiere-vielseitig-einsetzbar/)


Wirkung der smoveys auf den Organismus

 

o  Aktiviert die Oberflächen- UND die Tiefenmuskulatur

o  Fördert den Stoffwechsel und die Fettverbrennung

o  Unterstützt das Lymphsystem und die Entschlackung

o  Mobilisiert und stärkt Faszien und Bindegewebe

o  Kräftigt das Herz- und Kreislaufsystem

o  Stimuliert Reflexzonen und Zellaktivität

o  Stärkt das Immunsystem und den Energiefluss

o  Löst Verspannungen und Blockaden


Beispiel / Ergebnis:


Hund: 11 Jahre alt, Rückenproblem, knickt des Öfteren hinten ein und schlenkert vorn eine Pfote aus.

Behandlung: 1 Woche lang täglich mit smoveys ausschließlich über die Wirbelsäule längs abgerollt. 

Ergebnis: der Hund ist ruhiger, ist im Wesen gelassener, läuft gleichmäßig, knickt ganz selten noch kurz ein. Er zeigt deutlich was er „noch“ kann und/oder noch will (bisher hat er immer getan was er gedacht, was von ihm gefordert wird.)

(aus: https://smove-austria.com/2014/07/05/smovey-hilft-auch-hunden-und-katzen-bei-ruckenproblemen/)